Wohnprojekte

Betreutes Einzelwohnen - Aidshilfe Gießen

Betreutes Wohnen für Menschen mit HIV/Aids
Aufenthaltsdauer: 
je nach Bedarf
Ziel: 
Begleitung und Unterstützung von Menschen mit HIV und Aids in allen relevanten Lebensbereichen.
Wohnform / Art der Einrichtung: 
Betreutes Wohnen
Aufnahmekriterien: 
a) Menschen mit einer HIV-Infektion ab dem Krankheitsstadium BII (CDC-Klassifikation) und b) Menschen mit einer HIV-Infektion ab Krankheitsstadium AI (CDC-Klassifikation) haben eine Zugangsberechtigung zum Betreuten Wohnen, wenn sie einer psychosozialen Unterstützung bedürfen und Ihre Lebenssituation zusätzlich durch eines der folgenden Merkmale gekennzeichnet ist: • Das Vorliegen einer antiretroviralen Therapie (ART), wobei die/der Klient(-in) durch die körperlichen bzw. psychischen Folgen der Erkrankung und ihrer Behandlung in ihrer/seiner Lebensführung und ihrem/seinem Gesundheitsmanagement stark beeinträchtigt ist. • Das Vorliegen einer Substitutionsbehandlung. • Das Vorliegen einer Hepatitis C –Koinfektion
Betreuungsangebot: 
Unterstützung in allen für die Klienten relevanten Lebensbereichen
Medizinisch Pflegerische Versorgung: 
Schwerpunktpraxis in Gießen, infektiologische Ambulanz der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH– Standort Gießen, Pflegedienste im Einzugsgebiet. Schwerpunktpraxis in Ehringshausen
Mitarbeiter/Innen: 
Die Betreuung wird durch pädagogische Fachkräfte geleistet.
Finanzierung / Kostenträger: 
Kostenträger ist der Landeswohlfahrtsverband
Zuständigkeitsbereich / Einzugsbereich: 
Kreis/ Stadt Gießen, Wetteraukreis, Lahn-Dill- Kreis
Sonstiges: 
Die Aufnahme in das Betreute Wohnen erfolgt mittels eines mit dem Klienten erstellten Hilfeplanes in einer regionalen Hilfeplankonferenz. Auf Wunsch wird der Hilfeplan anonymisiert, oder im Beisein des Klienten vorgestellt.

Kontakt

Diezstr. 8
35390 Gießen DE

Telefon: 0641 390226
Fax: 0641 394476
E-Mail: E-Mail senden
Web:

Ansprechpartner: Martin Klatt
Träger: AIDS-Hilfe Gießen e.V.

Letzte Aktualisierung

Diese Informationen wurden zuletzt aktualisiert am 9. Januar 2018.